Wiener Radiologie - Univ. Prof. Dr. Wolfgang Dock und Dr. Helmuth Mendel

Mammographie

Unsere Ordination nimmt am Brustkrebs Früherkennungsprogramm der Krankenkassen teil.

Die digitale Mammographie arbeitet mit geringer Strahlenbelastung und hochauflösender Technik. Die Befundung wird durch ein sogenanntes CAD-System (Computer Assistierte Diagnose) unterstützt, das automatisch sämtliche pathologische Veränderungen am Mammographiebild hervorhebt bzw. anzeigt, wodurch es auch bei schwierigen Untersuchungsbedingungen fast unmöglich wird, Veränderungen in der Mammographie zu übersehen. Weiters wird das so genannte „double reading“ betrieben, was bedeutet, dass alle Mammographien von 2 erfahrenen Ärzten begutachtet werden.

Unsere Ordination ist auch mit dem Mammographie-Qualitätszertifikat der Österreichischen Röntgengesellschaft (ÖRG) ausgezeichnet.

Informationsblatt Brustvorsorge (PDF)

Zeitungsartikel "Mammographie incl. Tomosynthese"

Interventionelle Eingriffe

Interventionelle Eingriffe im Rahmen einer stationären Aufnahme in der Privatklinik (keine Kassenleistung)

Die Nummer eins der Erkrankungs- und Todesfälle in der zivilisierten Welt sind atherosklerotische Gefäßveränderungen („Gefäßverkalkungen“) und deren Folgeerscheinungen, wie z. B. Raucherbein, Herzinfarkt und Schlaganfall. Neben vererbbaren Risikofaktoren ist vor allem der Lebensstil für diesen Umstand verantwortlich. Rauchen, Bluthochdruck, falsche Ernährung und damit erhöhte Blutfette, Zuckerkrankheit sowie Bewegungsmangel sind die wichtigsten Gründe für das Auftreten von Gefäßveränderungen.

Zur Vorbeugung und Behandlung gehört eine nachhaltige Änderung falscher Lebensgewohnheiten sowie eine Therapie begleitender Erscheinungen, wie z. B.
Zuckerkrankheit. Ist es einmal zu Beschwerden wie beim sog. Raucherbein gekommen (Schmerzen beim Gehen, offene Füße), muß oft zusätzlich ein
operativer Eingriff vorgenommen werden. Die folgenden Seiten sollen Ihnen helfen, diese vom Radiologen durchgeführten Methoden zu verstehen.

Informationsblatt Interventionelle Eingriffe (PDF)

Knochendichtemessung (Densitometrie)

Die Quantifizierung des Knochenkalkmineralgehalts (auch Knochendichtemessung genannt) ist die Grundlage jeder Osteoporose-Diagnostik.

Ultraschall (Sonographie)
  • Untersuchung sämtlicher Körperregionen
  • Farbdoppler und Duplexuntersuchungen der Blutgefäße Informationsblatt Ultraschall mit Farbdoppler (PDF)
  • hochauflösende Sonographie (small parts)
  • Beinvenen (keine GKK-Kassenleistung)
  • Beinarterien (keine GKK-Kassenleistung)
  • Halsschlagadern (Carotis)
  • etc.
digitales Röntgen

Digitales Röntgen mit digitalem Archiv: Ihre Bilder werden bei uns gespeichert und stehen und bei Kontrollen zur Verfügung!

Angebotene Untersuchungen:

  • sämtliche konventionellen Röntgenaufnahmen inkl. Nierenröntgen (IVP)
  • Magenröntgen
  • Dickdarmröntgen
  • Venenröntgen (Phlebographie)
  • Zahnpanorama (OPTG)
  • Fernseitenröntgen (KFO)
  • etc.
Durchleuchtung

Eine Durchleuchtung oder Fluoroskopie ermöglicht die dynamische Röntgenbilddarstellung:

  • Magenröntgen
  • Dickdarmröntgen
  • Venenröntgen (Phlebographie)
Computertomographie (CT) - Spezialuntersuchungen

Bei einer CT mit Kontrastmittel sollten Sie unbedingt einen Laborbefund mit Kreatinin und TSH-Werten mitbringen.

Spezielle CT-Untersuchungen:

Informationsblatt Vorbereitung auf die Colonographie (PDF)

Informationsblatt Colonographie allgemein (PDF)


top